Interview mit Thomas Gottschalk aus der Frankfurter Rundschau

Interview mit Udo Jürgens

„Ich saß im falschen Film“

 

In seiner Autobiografie „Herbstblond“ schwelgt Thomas Gottschalk in Kindheitserinnerungen und erzählt von dem Moment, in dem der TV-Titan sich plötzlich nutzlos fühlte


Wir sitzen im Berliner Restaurant „Borchardt“ und reden über alte Zeiten, über unseren gemeinsamen Freund Frank Elstner, der ihn einst vom Bayerischen Rundfunk abgeworben hat um ihm bei Radio Luxemburg die „Hitparade“ anzudienen. Doch so richtig heiter wird es an diesem Abend nicht. Thomas Gottschalk hat gerade die letzte Folge seiner ARD-Vorabendshow „Gottschalk“ moderiert, ein Format, das er selbst kreierte und mit dem er gnadenlos gescheitert ist. Eine neue Erfahrung für den erfolgsgewöhnten Show-Titanen...

Das Gedächtnis der Nation

Gedächtnis der Nation

In dem von ZDF und „Stern“ betreuten Zeitzeugen-Archiv spricht Rainer Holbe über seine Kindheit im Krieg, die ersten Jahre in Frankfurt und seinen Job als Journalist bei der Zeitung, in Radio und Fernsehen.

Link zum Video >> Über die Suche: "Rainer Holbe" eingeben

Interview mit Udo Jürgens aus der Frankfurter Rundschau

Interview mit Udo Jürgens

„Ich war nicht so wichtig, wie ich mir einst vorkam"

 

Zum 80. Geburtstag von Udo Jürgens sprach Rainer Holbe mit dem Sänger und Komponisten. Kurze Zeit später starb der Künstler an einem Herzinfarkt. Das Interview mit Rainer Holbe sollte sein letztes im Leben gewesen sein.


Im März 1966 ging er beim „Grand Prix Eurovision de la Chanson" mit seinem Lied „Merci Chérie" für Österreich in Luxemburg an den Start. Als er mit einem Stimmenvorsprung von 100 Prozent diesen Internationalen Musikwettbewerb gewann, begann für ihn eine einmalige Karriere. Seitdem hat er über 150 Millionen Tonträger verkauft. Ab Oktober ist er mit der Tournee "Mitten im Leben" unterwegs: Super-Star Udo Jürgens wird in diesen Tagen 80 Jahre alt. Bei FR-Mitarbeiter Rainer Holbe war er 13 Mal in der von ihm moderierten ZDF-Starparade zu Gast. Daher das vertraute „Du" im Interview.

Goethe & Klein-Rainer:

Mein schönstes Weihnachtsgeschenk

Mein schönstes Weihnachtsgeschenk

Mein schönstes Weihnachtsgeschenk

 

Goethes „Faust" für einen achtjährigen Buben
VON RAINER HOLBE

 

Mit acht Jahren kam ich in das vom Krieg zerstörte Frankfurt. Meine Eltern hatten die Flucht aus der russischen Zone über die damals schon geschlossene Grenze gewagt, weil das eine Gegend war, die von den Amerikanern besetzt war. Und wo die Amerikaner waren, gab es CARE-Pakete mit Schokolade für die Kinder und Zigaretten für die Väter. Was für die Mütter drin war, weiß ich nicht. Ich habe nie ein solches Paket von den spendierfreudigen Freunden aus den USA bekommen.
Die meisten Häuser in der Stadt waren zerstört, eine Wohnung schwer zu finden. Also wurden wir im Schifferbunker einquartiert, einem mächtigen Betonklotz ohne Fenster und mit winzigen Zellen, in denen eiserne Stockbetten standen. Auf dem Güterbahnhof besorgten wir uns Kartoffelsäcke, die wir mit Stroh ausstopften und auf die meine Eltern und ich unsere müden Häupter niederlegten. Wenn ich meinen Enkeln von dieser Zeit erzähle, sind sie entsetzt. Dass Großvater jemals so armselig existiert hat, bedauern sie zutiefst.
Es war ein nebliger Novembertag, als wir uns in dem kleinen Dorf in der Altmark auf dem Weg in den Westen machten. Es war ein gefährliches Unterfangen. Volkspolizisten kontrollierten die Straßen, russische Militärpatrouillen tauchten unvermittelt auf. Flucht aus dem Osten Deutschlands wurde mit Gefängnis bestraft. Irgendwie muss ein Schutzengel uns den Weg durch Stacheldraht, vorbei an Militärposten und über gefährliches Moor gebahnt haben.

„Erlebte Geschichten" - WDR 5

Rainer Holbe mit Hans-Joachim Kulenkampff

Rainer Holbe - Moderator und Buchautor - in „Erlebte Geschichten"

 

"Starparade"... mit dieser Musikshow des ZDF, zum ersten Mal Mitte März 1968 ausgestrahlt, verbinden sich Namen wie Wencke Myhre, Vico Torriani, Gitte, Roy Black, Mireille Mathieu und viele, viele andere. Ein Name aber blieb in den 12 Jahren immer derselbe: Rainer Holbe. Er war der Moderator der Starparade. Holbe, 1940 im heutigen Tschechien geboren, war Journalist. Und das wollte er eigentlich auch bleiben.
Aber als ein lustiger Zufall ihn auf die Bühne katapultierte, stellte sich sofort heraus, dass das Publikum ihn mochte, und so wurde er zu einem der beliebtesten Unterhaltungsmoderatoren des Fernsehens.

 

Link zum Radiobeitrag

Rainer Holbe

Redaktionsbüro Rainer Holbe

60594 Frankfurt am Main

 

Kontaktformular

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Rainer Holbe